Still a community
Von Spanisch, Fitnesscentern und Videospielen...

Buenas Noches Querido lector!

Ich bin gerade dabei, mir selbst Spanisch beizubringen und es ist gut möglich, dass dieser kleine Satz Fehler enthält. Er soll bedeuten (und tut dies auch hoffentlich - sind Spanier/Spanierinnen unter meinen Lesern?)
"Guten Abend, liebe Leser", na mal sehen, ob es richtig ist. Heute ist Sonntag, zumindest noch ein paar Stunden lang.
Ich mochte Sonntage ja noch nie und weiß bis heute nicht, woran das liegt. Selbst in den Ferien mochte ich Sonntage nie, obwohl
am nächsten Tag ja keine Schule war. Komisch, oder? Vielleicht liegt es daran, dass man in seinen Möglichkeiten beschränkter ist als Freitags oder Samstags.

Naja, wie dem auch sei. Heute war ich mal wieder im Fitnessstudio und ich habe vor, nun wirklich regelmäßig zu gehen, weil ich ja ein "paar" Kilos loswerden will.
Momentan hab' ich schon 8 Kilo abgenommen, aber es sollen noch mehr werden. Und da das ohne Sport ja langsamer geht als mit, werd' ich mich in Zukunft einfach dazu motiveren.
Wobei ich ja wirklich nicht weiß, was mich geritten hat, mich in einem Fitnessstudio anzumelden, das so weit weg von mir ist, wo es 10 Minuten von mir auch eines gibt. Naja, was solls.
Dummheit wird eben bestraft.

Momentan spiele ich Tales of Symphonia: Dawn of the new world auf meiner Wii. Ich hab' den ersten Teil ja schon gespielt, der den Titel "Tales of Symphonia" trug und damals noch auf dem Gamecube erschien. Ich war vom ersten Teil dermaßen begeistert und dachte eigentlich nicht, dass der zweite Teil mit ihm mithalten kann - das hat sich war auch bewahrheitet, denn besser als der erste Teil ist der Zweite nicht, aber meine Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen, ich kann euch dieses Spiel nur empfehlen, selbst, wenn ihr den ersten Tel nichtgespielt habt, denn die Geschichte wird im zweiten Teil von den Charakteren wiederholt.

In Tales Of Symphonia: Dawn of the new world steuert ihr Emil, einen schüchternen, zurückhaltenden und ängstlichen Jungen, der mit einem Held eigentlich nicht viel gemeinsam hat. Seit seine Eltern von Lloyd (der Hauptcharakter des ersten Teils) umgebraucht wurden, lebt er bei seiner Tante und seinem Onkel. Emil kann partout nicht verstehen, wie so viele Leute auf der ganzen Welt noch hinter Lloyd stehen können und ihn anbeten können, nachdem er so viel Unheil in die Welt gebracht hat, wie z.B die Blutsäuberung in  Palmacosta - dort hat Emil gelebt, bevor seine Eltern umgebracht wurden.

Gleich zu Beginn des Spiels trifft man auf zwei wichtige Charaktere, Richter und Marta. Marta wird eine eurer Wegbegleiterinnen sein und gleichzeitig ist es eure Aufgabe, sie zu beschützen, da sie
Ratatosk' Kern auf der Stirn trägt. Mit ihr ist auch immer der Centurio Tenebrae, was genau Centurios sind, erkläre ich hier nun nicht, es soll ja nicht alles verraten werden. Gemeinsam mit Marta  macht ihr euch auf den Weg, um die schlafenden Centurios zu wecken und das Gleichgewicht der Welt wiederherzustellen und Lloyd zu finden, um ihn zur Rede zu stellen.

Auf eurer Reise begegnet ihr vielen Charakteren des ersten Teils, die sich euch nach und nach anschließen. Was es mit dem Charakter Richter, den schon genannt habe, auf sich hat, werde ich nun auch nicht verraten, denn seine Geschichte ist zu interessant, um sie euch Vorweg zu nehmen. Der größte Unterschied zum ersten Teil ist, dass man Monster fangen und sie in die Gruppe aufnehmen kann. Man kann sich das ungefähr so vorstellen wie bei Pokemon, auchwenn es jetzt ein wenig seltsam klingt.

Es gibt verschiedene Arten von Monstern mit den verschiedensten Elementen, wenn ihr z.B ein Monster vom Element Eis fangt und in eure Gruppe aufnehmt und ihr anschließend gegen ein Monster mit dem Element Feuer kämpft, seid ihr mit eurem Monster natürlich im Vorteil. Eure Monster können genauso wie eure menschlichen Begleiter im Level aufsteigen und neue Fähigkeiten dazulernen.


Die Grafik ist im Anime-Stil gehalten und man darf jetzt keine bombastische Grafik erwarten, wie sie z.B bei "Zelda - Twilight Princess" war, aber ich finde, dass die Grafik vollkommen in Ordnung ist. Jemand, der sehr viel Wert auf Grafik legt, wird hier wahrscheinlich nicht auf seine Kosten kommen, aber meiner Meinung nach gibt es wichtiger Faktoren als die Grafik.

Den Sound hingegen finde ich das ganze Spiel über sehr gut, es gab eigentlich nie Passagen, wo ich sagen konnte: "Hier ist die Musik wirklich nervig." Sie ist immer sehr passend und vor allem in den zahlreichen Dörfern ist die Musik immer sehr stimmig und beruhigend.
Die Steuerung ist auch für Leute etwas, die wenig Erfahrung mit der Steuerung der Wii haben - sie ist wirklich sehr einfach und unbeschwerlich. Man steuert mit dem Steuerkreuz der Wii-Fernbedinung und die Aktionsknöpfe (A, B) sind dazu da, um z.B mit anderen Leuten zu sprechen oder eben eine Aktion auszulösen.


Nachdem man das Spiel durchgespielt hat, kann man eine zweite Runde starten und sich "Goodies" kaufen, je nachdem, wieviele Punkte man gesammelt hat. Man kann z.B seinen Level behalten oder die Ausrüstung, die man hat. Oder die Monster,die man im Laufe des Spiels gefangen hat.

Das Spiel ist es auf jeden Fall wert, gekauft zu werden
, ich kann es jedem, der gerne Rollenspiele spielt, wirklich nur ans Herz legen. Hier noch ein paar Screenshots (von Google, hab ich nicht selber gemacht):

  Marta und Emil

Die Weltkarte

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick verschaffen. Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche.

 

1.8.10 22:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de